Wirtschaft : Unternehmerethik und Internet

-

Die Stiftung Warentest wird in diesem Jahr das erste Mal parallel zu den klassischen Produkttests auch das soziale und ökologische Verhalten von Unternehmen untersuchen. Die Ergebnisse seien jedoch nur als ergänzende Informationen gedacht und würden nicht in die Produktnote einfließen, sagte Werner Brinkmann, Vorstand der Stiftung Warentest, bei der Vorlage der Jahresbilanz 2003. Der Verbraucher solle dann selber entscheiden, was ihm beim Kauf wichtig ist. Zunächst seien die Zusatzuntersuchungen bei drei Pilotprojekten geplant – bei Tests von Outdoorjacken, Lachs und Waschmitteln.

ONLINE-ABOS

Daneben baut die Stiftung ihr Online-Angebot aus. Ab September findet man in der Datenbank „Medikamente im Test“ auch die Beurteilungen zu 5000 verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Außerdem würden ab Herbst Abonnements für die Online-Inhalte angeboten, kündigte Brinkmann an.

DAS ERGEBNIS

Insgesamt ist der Umsatz im vergangenen Jahr leicht gesunken – von 43,1 auf 40,8 Millionen Euro. Trotz nötiger Einsparungen sei die Zahl der Tests deutlich gestiegen, sagte Brinkmann. Vom Verbraucherministerium wurden 6,5 Millionen Euro überwiesen. Unterm Strich blieb ein positives Ergebnis von 1,5 Millionen Euro. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben