Wirtschaft : UPS attackiert Post in Europa

Branchenführer übernimmt Konkurrent TNT Express.

Düsseldorf/Amsterdam - In der Paket- und Logistikbranche werden die Karten neu gemischt. Der US-Gigant UPS will für 5,16 Milliarden Euro den niederländischen Rivalen TNT Express übernehmen und der Deutschen Post damit in Europa verstärkt Konkurrenz machen. „Wir schmieden einen Weltmarktführer“, kündigte UPS-Finanzchef Kurt Kuehn am Montag an. UPS stockte nach langen Verhandlungen mit dem TNT-Management seine Offerte leicht um 50 Cent auf 9,50 Euro je Aktie auf und rang damit den über Wochen zögerlichen Niederländern die Zustimmung zur Übernahme ab. TNT-Chefin Marie-Christine Lombard sprach von einem „schweren, aber auch großen Tag für TNT Express“. Aus beiden Firmen würde ein weltweit agierender Großkonzern mit mehr als 45 Milliarden Euro Umsatz. Die Deutsche Post kommt abseits des Briefgeschäfts auf rund 39 Milliarden. Aus Sicht der Deutschen Post muss UPS aber noch größere Hürden überspringen: Der Bonner Konzern rechnet mit Bedenken der EU-Wettbewerbshüter. Eine Gegenofferte plane die Post nicht, bekräftigte der Konzern. Womöglich nutzt ihr die Übernahme sogar. Aktien der Post legten leicht zu.

Vorstand und Aufsichtsrat von TNT Express sowie die niederländische Post als größter Anteilseigner unterstützen die aufgestockte Offerte von UPS, teilte TNT Express mit. Nach Angaben beider Firmen beinhaltet das Angebot einen Aufschlag von 53,7 Prozent auf den TNT-Express-Kurs vom 16. Februar. Einen Tag später haben beide Konzerne ihre Übernahmegespräche bekannt gegeben. Eine erste Offerte über 9,00 Euro hatten die Niederländer zurückgewiesen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar