Urlauber können aufatmen : Piloten sagen Warnstreik bei Air Berlin ab

Wer seinen Urlaubsflug bei Air Berlin gebucht hat, muss sich keine Sorgen über streikbedingte Ausfälle und Verspätungen machen. Die Fluggesellschaft hat den Piloten ein neues Angebot gemacht.

von
Die Streikdrohung der Piloten hat bei Air Berlin offenbar Wirkung gezeigt.
Die Streikdrohung der Piloten hat bei Air Berlin offenbar Wirkung gezeigt.Foto: dpa

Die Vereinigung Cockpit (VC) hat die für ab Mitte dieser Woche angekündigten Warnstreiks bei Air Berlin bis auf Weiteres abgesagt. Der Arbeitgeber hat, wie von der VC gefordert, ein verbessertes Angebot zum Abschluss eines Vergütungstarifvertrags für das Cockpitpersonal vorgelegt, teilte die Gewerkschaft am Donnerstagabend schriftlich mit. Aufgrund dessen habe die Tarifkommission das Aussetzen von Arbeitskampfmaßnahmen beschlossen.

 Air Berlin beschäftigt rund 1360 Piloten (Stand Ende 2012). Die VC-Mitglieder fordern "die mittelfristige Heranführung an branchenübliche Gehälter", wie sie etwa beim Konkurrenten Germanwings aus dem Lufthansa-Konzern gezahlt werden.

"Wir haben nun eine Basis gefunden, auf der wir verhandeln können", sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel. Wie das verbesserte Angebot der zweitgrößten Fluglinie aussieht, wollte er nicht sagen. Allerdings wolle man möglichst bald die Gespräche aufnehmen. Ob es nun zwei oder drei Wochen bis zu einer Einigung dauere, könne er nicht abschätzen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar