Urlaubskosten : Im Frankenwald ist das Schnitzel am günstigsten

Ob Steinwiesen nun ein Touristenansturm bevorsteht? Der Ort im Frankenwald zählt jedenfalls zu den günstigsten Urlaubszielen in Deutschland. Der ADAC hat Kosten für Speisen, Getränke und Dienstleistungen in 36 deutschen Ferienorten verglichen.

Berlin In einer aktuellen Studie vergleicht der Automobilclub ADAC die Urlaubsnebenkosten in 36 deutschen Ferienorten und stellt dabei erhebliche Unterschiede fest. So kostete ein Wiener Schnitzel im fränkischen Steinwiesen im Durchschnitt nur 5,50 Euro, im Schwarzwälder Titisee-Neustadt mit 11,43 Euro dagegen mehr als das Doppelte. Auch das Glas Rotwein kann sich der Steinwiesen-Besucher ohne Reue gönnen: Nur 2,57 Euro kostet es, in Monschau sind es 5,10 Euro. Dafür ist aber das Eis mit 50 Cent pro Kugel in dem Eifelort besonders günstig, während es in Westerland auf Sylt das Doppelte kostet. Insgesamt notierten die Tester in jedem Ort die Preise von 30 Waren und Dienstleistungen. Neben den Kosten für Essen und Trinken flossen auch die Preise für Pflaster und Sonnencreme, Kurtaxe, Schwimmbadeintritt und Fahrradverleih in die Bewertung ein. „Im günstigsten Ort kann man für das gleiche Geld ungefähr eineinhalb Mal so viel Produkte des Warenkorbs einkaufen wie im teuersten“, resümieren die Tester.

Außer an Steinwiesen vergab der ADAC das Prädikat sehr günstig noch an Thale im Harz, Bad Liebenstein im Thüringer Wald, Gerolstein in der Eifel und Büsum an der Nordsee. Am teuersten war Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land vor dem Allgäuer Oberstaufen und Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz. Der ADAC wählte für seine Untersuchung Ferienziele, die besonders für den Herbst- und Wanderurlaub interessant sind. Insgesamt liegen im Preisvergleich in der Mitte Deutschlands deutlich mehr günstige Urlaubsorte als im Norden und Süden. Die größten Preisunterschiede gab es in der Kategorie Shopping und Freizeit: Die Differenz betrug hier bis zu 87 Prozent. dg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben