Wirtschaft : Urlaubslektüre mit Lerneffekt

Am Strand kann man sich nicht nur wunderbar erholen, sondern sich auch weiterbilden – ganz entspannt.

von
Endlich Urlaub! Und ein Weiterbildungsbuch passt auch noch in den Koffer. Jetzt hat man ja schließlich Zeit, es tatsächlich zu lesen. Foto: ddp
Endlich Urlaub! Und ein Weiterbildungsbuch passt auch noch in den Koffer. Jetzt hat man ja schließlich Zeit, es tatsächlich zu...Foto: ddp

Als neuer Mensch aus dem Urlaub zurück kehren, mit neuen Energien, gelassen, kreativ – träumen wir davon nicht alle? Meist jedoch wird es nichts mit dem neuen Ich, der Alltag gewinnt. Möchte man wirklich etwas ändern und hinzulernen, sollte man nichts dem Zufall überlassen. Der Buchmarkt bietet dafür etliche Leitfäden. Zur Weiterbildung am Strand oder im Hotelbett stellt der Tagesspiegel einige Bücher vor.

FÜHREN LERNEN

Mit Chefs ist kaum ein Arbeitnehmer wirklich glücklich. Das liegt auch daran, dass einige Führungskräfte geradezu selbstzufrieden in ihren Chefsesseln sitzen und regieren. Doch nur wer bereit ist, an sich zu arbeiten und dazu zu lernen, kann auch ein Team gut führen. Zum Manager wird man nicht geboren, sondern man kann es lernen. Fredmund Malik, seit vielen Jahren Berater und Trainer für Führungskräfte, geht in seinem Buch der Frage nach, was gutes Management bedeutet. Er räumt Missverständnisse aus dem Weg und gibt Tipps.

ENGLISCH VERBESSERN

To kill two birds with one stone – hiermit wird nicht die Absicht eines Vogelhassers geäußert, zwei Tiere auf einmal zu erschlagen. Diese englische Redensart ist ein Stück brutaler als die deutsche Variante: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Für eine gelungene Kommunikation ohne Befremden und Erklärungsnöte ist es entscheidend, diese Redensarten zu kennen und zu wissen, wann sie angewendet werden. Uwe Kreisel und Pamela Ann Tabbert leben beide abwechselnd in Deutschland und den USA. In ihrem Lehrbuch erklären sie die Bedeutung der Redensarten durch beispielhafte Dialoge, kurze Geschichten und mit Übungen. Hier lernt man nicht nur Kommunikation. Das Buch regt auch zum Nachdenken über die Bilder an, die sich in der Sprache festgesetzt haben, von Absurditäten bis zur poetischen Weltsicht.

SMALLTALK

Chef und Aufzug lösen schon einzeln betrachtet in manchen Leuten Beklemmungen aus, aber was, wenn beides zusammen fällt und man dem Chef im Aufzug begegnet? Ein Alptraum. Smalltalk erleichtert das Leben in solchen Situationen erheblich, so man ihn denn beherrscht. Kommunikationspsychologe Stephan Lermer geht sogar davon aus, dass Smalltalk entscheidend die Karriere fördern kann. Aber woher die Themen nehmen? Ist das schöne Wetter nicht längst totgenudelt? In seinem Buch führt Lermer den Leser in acht Lektionen Stück für Stück zum gelungenen Schwätzchen. Über das Wetter kann man übrigens immer plaudern, sagt Lermer. Es ist immer aktuell und geht jeden etwas an

GEHALTSVERHANDLUNGEN FÜR FRAUEN

Ob Frauenquote oder nicht, ohne ein bisschen Pokerface zu können, kommt man auch als Frau nicht weit. Gerade bei Gehaltsverhandlungen ist es wichtig, sich vorher genau zu überlegen, was das Ziel ist und wie man es am besten erreicht. Die richtige Mischung macht es aus: hier ein wenig Taktik, dort ein wenig Feingefühl und Menschenkenntnis. Cornelia Topf ist Erfolgstrainerin, Geschäftsführerin einer Unternehmensberatung und Autorin zahlreicher Bücher, darunter mehrere Ratgeber zum Thema Frauen und Karriere. Letztlich schreibt Topf ihre Bücher für alle, die sich im Beruf unter ihrem Wert verkaufen. Und auch wenn tatsächlich mal der Chauvinismus-Hammer kommt – Cornelia Topf kennt den Weg, der heraus und nach oben führt.

SOCIAL MEDIA MARKETING

Wie, Sie wissen nicht, wie Facebook, Twitter und Google+ funktionieren? Erste Lektion: Hier sagt man „du“. Solltest du Unternehmer sein, hast du etwas versäumt. Im Social Media Bereich warten massenweise Kunden und ein Facebook-Account kostet nichts. Die Autoren Anne Grabs und Karim-Patrick Bannour arbeiten in der Unternehmensberatung und in einer Agentur für Social Media Marketing. Sie erklären nicht nur die Grundprinzipien der unterschiedlichen Netzwerke – für ganz Unbedarfte mit Bildschirmfotos illustriert – sondern auch, wie man sie als Unternehmen konkret nutzt und dabei den guten Ruf festigt. Hier lernst du, was ein Shitstorm ist. Und wie du ihn vermeidest. Im Anhang des Buchs gibt es einen ausführlichen Index.



EXISTENZGRÜNDUNG

Die Selbstständigkeit ist Fluch und Segen zugleich. Diejenigen, für die die Vorteile überwiegen und die sich für eine Existenzgründung entscheiden, stehen erst einmal vor einem Berg an Aufgaben. Svenja Hofert leitet ein Büro für Karriereberatung und bezeichnet es als ihre Leidenschaft, Menschen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten. Sie gibt in ihrem Buch eine Menge Anleitungen zu Themen wie Rechtsformen, Steuern, Auswahl der Mitarbeiter und Krisenbewältigung. Daneben porträtiert sie erfolgreiche Gründer und lässt Experten in Interviews zu Wort kommen. Ihr Buch gilt vielen als Standardwerk zur Existenzgründung.

FERNSTUDIUM

Vor manchen Dingen schreckt man zurück, einfach nur, weil die Informationen darüber nirgendwo objektiv gebündelt sind. Ähnlich ist das mit dem Fernstudium. Jeder hat schon einmal davon gehört, aber keiner weiß vorher genau, wie das funktioniert, welche Anbieter es gibt, wie viel es kostet, wie viel Zeit man hineinstecken muss, wie es bei zukünftigen Arbeitgebern ankommt. Die zwei Autoren Markus Jung und Anne Oppermann sind selbst begleitend und beratend für Fernstudierende aktiv und haben ihre Arbeit in einem Buch zusammengefasst. Es werden hundert Fragen zum Thema beantwortet. Sie ordnen sich chronologisch nach dem Ablauf eines Fernstudiums, von den Vorbereitungen bis zur Bewerbung mit dem Abschluss eines Fernstudiums. Mit diesem Buch ersparen sich angehende Fernstudenten viel Zeit der quälend langen Internetrecherche.

SELBSTMANAGEMENT

Manche Menschen scheinen einfach mehr Zeit zu haben als andere. Da bringt der Freund spielend an einem einzigen Tag Familie, Karriere und Freizeitaktivitäten unter einen Hut, während man selbst es gerade einmal geschafft hat, die Anfrage eines Kunden zu beantworten, die Katze zu füttern und mal wieder die Eltern anzurufen. Einer, der der ersten Kategorie angehört, ist Martin Krengel. Selbstmanagement ist das Zauberwort, jeder ist sich selbst der eigene Trainer. Dabei gibt Krengel pro Kapitel zehn seiner „goldenen Regeln“ an die Hand, mit denen man es ihm gleichtun kann und eine zuverlässige Produktivität erreicht, die nicht jeden Tag neu in Frage gestellt werden muss.







— Stephan Lermer, Ilonka Kunow:
Smalltalk. Nie wieder sprachlos. Das Trainingsbuch. Haufe Verlag, München 2011. 232 Seiten, 19,80 Euro







— Cornelia Topf:
Erfolgreich verhandeln für Frauen. Souverän, kompetent, überzeugend. Redline Verlag, München 2009. 208 Seiten, 19,90 Euro



— Svenja Hofert:
SPraxisbuch Existenzgründung. Erfolgreich selbstständig werden und bleiben. Galileo Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2010. 425 Seiten,

27,95 Euro



— Anne Grabs, Karim-Patrick Bannour:
Follow me! Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co. Galileo Computing Verlag, Bonn 2012. 538 Seiten, 29,90 Euro





— Markus Jung, Anne Oppermann:
100 Fragen und Antworten zum Fernstudium. Richtig begleitet zum Erfolge. Feldhaus Verlag, Hamburg 2010. 125 Seiten, 14,80 Euro







— Martin Krengel: Golden Rules:
Erfolgreich lernen und arbeiten: Alles, was man braucht. Eazybookz Verlag, Berlin 2010. 192 Seiten, 15,95 Euro





— Fredmund Malik:
Führen, Leisten, Leben. Wirksames Management für eine neue Zeit. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2006. 400 Seiten, 27 Euro





— Uwe Kreisel,

Pamela Ann Tabbert:
Flüssiges Englisch. Mit Redensarten zu mehr Eloquenz. Rowohlt Verlag, Hamburg 2010. 288 Seiten, 9,99 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben