Wirtschaft : Urlaubsziele ausgebucht

Reisesaison übertrifft Erwartungen / Trend zum Billig-Urlaub

FRANKFURT (MAIN)(dpa).Der Reisesommer 1997 hat die Erwartungen der Veranstalter bislang deutlich übertroffen.Dieses Resümee zog der Präsident des Deutschen Reisebüro Verbandes (DRV), Gerd Hesselmann, am Wochenende in einem dpa-Gespräch.Viele Urlaubsziele seien bis in den September hinein ausgebucht."Man tut sich wirklich schwer, jetzt noch etwas vernünftiges zu finden." Dies betreffe aber allein die Pauschalreisen."Es kann sein, daß insgesamt weniger gereist wird." Er nehme allerdings an, daß der Anteil der Veranstalterreisen am gesamten Reisemarkt zunimmt.Die Quote der als Paket gebuchten Reisen wird derzeit auf gut 40 Prozent geschätzt. Nach Hesselmanns Ansicht haben sich viele Deutsche in diesem Sommer vor allem wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses für die Flugpauschalreise entschieden."Aufgrund der Wettbewerbssituation sind sehr attraktive Angebote da." Außerdem seien die Preise zu den fast durchweg günstigeren Wechselkursen des vergangenen Jahres kalkuliert worden.Im Durchschnitt kosteten Pauschalreisen in diesem Jahr weniger als 1996.Dennoch werde insgesamt ein Umsatzplus erwartet, das allerdings unter den prognostizierten fünf Prozent Wachstum bei der Zahl der Reisenden liegen dürfte. Allerdings zeichnet sich nach Einschätzung des DRV-Chefs eine Polarisierung des Marktes ab.Eine einkommenstarke Schicht der Bevölkerung buche zunehmend hochwertige und teure Reisen.Gleichzeitig verstärke sich der Trend zum Billig-Urlaub.Das mittlere Segment sei dagegen schwächer geworden.Hesselmann glaubt, daß Reisen in Deutschland mittlerweile zu einer gesellschaftlichen Norm geworden ist."Es wird erklärungsbedürftig, wenn man nicht reist." Heute verschaffe das Erlebnis häufig mehr Prestige als der Besitz. Die Zuwächse der laufenden Saison betreffen Hesselmann zufolge fast ausschließlich die Flugreisen.Kreuzfahrten liefen schlecht, zu Auto- und Busreisen könne er sich noch nicht äußern.Die großen Veranstalter haben aber in diesen Bereichen Einbußen beklagt.Last-Minute-Reisen sind nach Einschätzung des DRV-Chefs "nicht das Thema wie in den letzten beiden Jahren".Viele Veranstalter hätten diesem Trend mit Preisnachlässen für Frühbucher vorgebeugt.Für 1998 erwartet Hesselmann weiteres Wachstum, jedoch unter dem diesjährigen Wert."Eine Frage ist, inwieweit können die starken Devisenkurse kompensiert werden?" Nach seiner Einschätzung werden die Preise moderat steigen."Auch fünf Prozent sehe ich als moderat an."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben