Wirtschaft : US-Airlines stehen vor dem Kollaps

Weitere Entlassungen und Einsparungen in Milliardenhöhe

-

New York (kk/HB). Die Entlassungswelle bei den USAirlines setzt sich unvermindert fort. Die Fluggesellschaft US Airways gab gestern bekannt, sie werde in den kommenden drei Monaten weitere 2500 Mitarbeiter freistellen. Seit den Terroranschlägen des 11. September hat die Airline damit bereits 15 000 ihrer 46 000 Stellen gestrichen. Außerdem fordert die Fluglinie von den Angestellten weitere Zugeständnisse bei Arbeitsregeln und Sonderleistungen. Die Mitarbeiter haben bereits Einschnitten in Höhe von 840 Millionen Dollar jährlich zugestimmt.

Auch die konkursbedrohte Fluggesellschaft United Airlines will in den nächsten fünfeinhalb Jahren durch Tarifzugeständnisse der Mitarbeiter, durch Kapazitätskürzungen und weitere Kostensenkungsaktionen insgesamt 14,1 Milliarden Dollar (14,1 Milliarden Euro) einsparen. Dies teilte die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt am Dienstag nach Börsenschluss mit. United kämpft derzeit verzweifelt um eine staatliche Kreditgarantie, mit deren Hilfe sich die Gesellschaft einen Kredit in Höhe von zwei Milliarden Dollar beschaffen will.

0 Kommentare

Neuester Kommentar