US-Behörden erlauben Drohnen-Test : Amazon darf fliegen

Der Online-Händler darf seine Drohnen starten: Die US-Luftverkehrsbehörde erlaubte dem Konzern Tests im Freien. Allerdings sind die Auflagen streng - und wer die Drohne steuert, braucht einen Pilotenschein.

Paket im Anflug. Amazon testet seine Drohnen jetzt auch im Freien.
Paket im Anflug. Amazon testet seine Drohnen jetzt auch im Freien.Foto: dpa

Amazon darf seine Paket-Drohnen nun auch in den USA im Freien testen. Die Luftverkehrsbehörde FAA gab dem Online-Händler am Donnerstag (Ortszeit) grünes Licht, einen Prototyp über ländlichen Gebiet im Bundesstaat Washington zu erproben. Das Miniflugzeug darf aber nur bis zu einer Höhe von 120 Metern und in Sichtweite gesteuert werden. Zudem sei dazu ein Pilotenschein nötig, und das US-Unternehmen müsse monatlich die Aufseher informieren. Amazon testet bislang Drohnen in einem Werk in der Nähe des Firmensitzes in Seattle und auch schon im Freien in Ländern mit weniger strengen Flugverkehrsregeln. Neben Amazon experimentieren auch Google und die Deutsche Post mit Drohnen, um künftig Pakete mit Mini-Flugzeugen auszuliefern. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar