Wirtschaft : US-Börsen belasten

NAME

Berlin (Tsp). Am Donnerstag haben die Börsen erneut eine Achterbahnfahrt durchlebt. Nach einem verhaltenen Start bauten die Märkte ihre Gewinne bis zum frühen Nachmittag kontinuierlich aus. Doch mit einem schwachen Start an den US-Börsen stieg auch der Druck auf die deutschen Werte. Der Deutsche Aktienindex Dax gab den größten Teil seiner Gewinne ab und notierte am Ende bei 4657,52 Punkten, ein Plus von 0,72 Prozent. Der Neue-Markt-Index Nemax 50 sackte stark ab. Er lag bei 754,42 Punkten, ein Minus von 2,11 Prozent. Auch die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Zinsen im Euro-Raum nicht zu erhöhen, konnte nicht helfen.

Für gute Stimmung auf dem Parkett hatte zunächst der US-Software-Hersteller Oracle mit positiven Prognosen gesorgt. Vor allem SAP-Aktien profitierten. Doch blieb auch hier wenig von den Gewinnen übrig. Aus dem Handel ging SAP bei 110,87 Euro (plus 1,25 Prozent). Stark unter Druck gerieten wieder die Papiere der Deutschen Telekom. Die T–Aktie markierte am Nachmittag sogar ein neues Allzeittief bei 10,54 Euro, erholte sich dann wieder etwas, blieb jedoch mit 10,62 Euro (minus 1,48 Prozent) deutlich unter der Marke von elf Euro.

Deutliche Gewinne fuhren die Aktien des Finanzdienstleisters MLP und Henkel sowie Daimler-Chrysler ein. Am Rentenmarkt fiel der Index Rex von 111,62 auf 111,59 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,24 Prozent auf 105,99 Zähler. Die Umlaufrendite wurde mit 5,01 (Mittwoch: 5,00) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro ist geringfügig gestiegen. Die EZB setzte den Referenzkurs bei 0,9386 (Mittwoch: 0,9371) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0654 (1,0671) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar