Wirtschaft : US-Börsen bremsen den Dax

-

(Tsp). Die deutschen Börsen sind fester in die durch den Osterfeiertag verkürzte Handelswoche gestartet. Gute Quartalszahlen aus den USA vom Montag und der dadurch etwas schwächere Euro wirkten sich positiv auf die Aktienmärkte aus. Der Deutsche Aktienindex (Dax) konnte zwischenzeitlich zwei Prozent zulegen. Allerdings dämpften die USBörsen den Aufwärtstrend. Der Dax verbuchte bei Handelsschluss noch ein Plus von 1,44 Prozent auf 4071,42 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax kletterte um 0,79 Prozent auf 615,91 Punkte.

Ein überraschend deutlicher Anstieg des US-Einzelhandelsumsatzes hat die Börsianer am Dienstagabend über eine Leitzinserhöhung spekulieren lassen und die US-Aktienmärkte belastet. Der US-Einzelhandel hatte im März sein größtes Umsatzplus (1,8 Prozent) seit einem Jahr verbucht und übertraf damit die durchschnittlichen Erwartungen (plus 0,6 Prozent) bei weitem. Der Dow Jones schloss mit 1,3 Prozent im Minus bei 10381 Punkten.

Am Rentenmarkt gab der Bund-Future um 0,4 Prozent auf 114,32 Punkte nach. Der Rex sackte auf 118,55 (Donnerstag: 118,80) Zähler, während die durchschnittliche Umlaufrendite von 3,74 auf 3,78 Prozent stieg. Der Euro gab weiter nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,1975 (Donnerstag: 1,2096) Dollar erneut niedriger fest. Der Dollar kostete damit 0,8351 (0,8267) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben