Wirtschaft : US-Börsenaufsicht engagiert Ex-CIA-Chef

-

Washington (dpa). Der ehemalige Chef des USGeheimdienstes CIA und des Bundeskriminalamtes FBI, William Webster, soll die nach den Bilanzskandalen heftig umstrittenen US-Wirtschaftsprüfer an die kurze Leine nehmen. Der Jurist wurde von den Mitgliedern der Börsenaufsicht SEC für fünf Jahre zum Vorsitzenden eines neuen Aufsichtsgremiums gewählt, teilte die SEC in Washington mit. Der Wahl des 78-Jährigen waren Medienberichten zufolge hitzige Debatten vorausgegangen. Insgesamt wurden für den neuen Ausschuss fünf Positionen vergeben. Für Webster stimmten die drei Republikaner in der Wertpapier- und Börsenkommission (SEC), gegen ihn zwei Demokraten. Der Ausschuss soll im Rahmen eines neuen Gesetzes den Kampf gegen Bilanzfälscher und Wertpapierbetrüger unterstützen. Es war im Juli vom Kongress ins Leben gerufen worden, nachdem bekannt wurde, dass Wirtschaftsprüfer frisierte Bilanzen gebilligt hatten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar