Wirtschaft : US-Dollar testet die Hürde von 1,85 DM

FRANKFURT (MAIN) (ro).Der Höhenflug des US-Dollars hat am Montag angehalten.In Frankfurt (Main) streifte die US-Deivise die Schwelle von 1,85 DM und wurde zum amtlichen Fixing mit 1,8461 (Freitag: 1,8379) DM notiert.Beobachter rechnen damit, daß der Greenback in den kommenden Tagen über 1,85 DM springt.Als Grund für die feste Verfassung nannten Händler anhaltende Spekulationen auf eine Europäischen Währungsunion mit vielen Teilnehmern und damit auf einen eher weichen Euro.Ferner habe die Aussicht auf ein anhaltendes US-Wachstum ohne inflationäre Tendenzen die Nachfrage nach US-Wertpapieren steigen lassen.Entsprechend sei jetzt nicht mehr allein von einer D-Mark-Schwäche die Rede, sondern von einer zunehmend eigenen Dollar-Stärke.Das britische Pfund geriet hingegen unter zunehmenden Druck.Der amtliche Mittelkurs wurde in Frankfurt mit 3,0465 (3,0520) DM festgestellt.Später gab das Pfund sogar auf 3,0451/61 DM nach.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben