Wirtschaft : US-Erzeugerpreise: Erstmals seit sieben Monaten gesunken

Die US-Erzeugerpreise sind im März erstmals seit sieben Monaten gefallen. Der Index sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent, nach einem Anstieg um 0,1 Prozent im Februar, teilte das Arbeitsministerium in Washington mit. Im Januar waren die Preise noch um 1,1 Prozent gestiegen. Der Rückgang im März war von Experten nicht erwartet worden. Sie hatten prognostiziert, dass in diesem Monat die Produzentenpreise unverändert bleiben würden. Die so genannte Kernrate, die Preise für Nahrungsmittel und Energie ausschließt, stieg um 0,1 Prozent, nach dem Rückgang von 0,3 Prozent im Vormonat. Die Erzeugerpreise für Computer fielen nach diesen Angaben um 5,9 Prozent, der zweihöchste Rückgang seit Beginn der Aufzeichnung. Die Energiepreise gingen um 2,6 Prozent zurück, der stärkste Rückgang seit April 2000. Dagegen stiegen die Preise für Nahrungsmittel um 1,1 Prozent. Die US-Einzelhandelsumsätze sind im März um 0,2 Prozent gefallen. Vor allen die Geschäfte der Auto- und Baustoffhändler gingen schlechter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben