Wirtschaft : US-Finanzinvestor kauft Champagnerfirma Taittinger

Walter Pfaeffle

Der amerikanische Finanzinvestor Starwood will die Mehrheit am französischen Champagnerhersteller Taittinger übernehmen. Taittinger ist ein 271 Jahre altes Traditionsunternehmen aus Reims. Auch die Beteiligungsgesellschaft von Taittinger, die Société du Louvre, zu der das Kristallunternehmen Baccarat und 14 Luxushotels gehören, steht auf der Einkaufsliste der Amerikaner. Das Gesamtgeschäft soll ein Volumen von 2,86 Milliarden Euro haben.

Taittinger gehört derzeit zu 35 Prozent der Familie Taittinger und zu 25 Prozent dem belgischen Milliardär Albert Frère. Zu den Luxushotels der Société du Louvre zählen die Hotels Lutétia und Hotel de Crillon in Paris sowie das Palasthotel Martinez in Cannes. Hinzu kommen noch 805 Hotels der Groupe Envergure.

Mit der Übernahme der Société du Louvre fasst Starwood erstmals in Frankreich Fuß. „Das Unternehmen imponiert mir seit langer Zeit“, sagte Starwood-Gründer Barry Sternlicht. Er beabsichtige aber in Absprache mit der Familie Taittinger, das gleichnamige Champagner-Geschäft an eine französische Firma zu verkaufen. „Wir respektieren diesen Wunsch der Familie“, sagte Sternlicht.

Ob er sich von anderen nicht zum Champagner-Geschäft gehörenden Firmenteilen trennen wird, war nicht zu erfahren. Sternlicht sagte lediglich, dass die Immobilien den größten Wert der Firmen darstellten. Allein die Anbauflächen von Taittinger seien enorm. Die Europäische Union muss den Verkauf noch genehmigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben