Wirtschaft : US-Firmen wollen verstärkt im Osten investieren

ROSTOCK-WARNEMÜNDE .US-Unternehmen sind bereit, verstärkt in den neuen Ländern zu investieren.Das erklärte der US-Botschafter in Deutschland, John C.Kornblum, am Freitag in Rostock-Warnemünde.Die Amerikaner seien mit etwa 300 US-Firmen, 65 000 Arbeitsplätzen und über 14 Mrd.DM der größte ausländische Investor in Ostdeutschland.Thema der 5.Amerikanisch-Deutschen Wirtschaftskonferenz, die bis heute in Warnemünde tagt, ist der weitere Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, besonders mit den neuen Bundesländern.Vor allem soll diskutiert werden, wie neue Bedingungen für die Neuansiedlung von Zukunftstechnologien wie Biotechnologie und Medizintechnik in Ostdeutschland geschaffen werden können.Nach Angaben der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland erhöhten sich die Investitionen in den Auf- und Ausbau der Biotechnologie in der Bundesrepublik zwischen 1996 und 1998 um 75 Mill.auf 425 Mill.DM.Nahezu die Hälfte dieser Investitionen seien in den neuen Ländern angesiedelt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar