US-Immoblienkrise : Mittelstandsbank in Not

Die Immobilienkrise in den USA hat nun auch eine deutsche Bank erreicht: Die IKB erwartet einen Gewinneinbruch - und der Chef muss gehen. Die KfW übernimmt das Kommando.

Stefan Kaiser

Berlin - Die Immobilienkrise in den USA hat erstmals auch eine deutsche Bank erreicht. Der Mittelstandsfinanzierer IKB ist durch sein Engagement in den USA offenbar in massive Schwierigkeiten geraten. Die Bank senkte am Montag ihre Gewinnprognose und gab gleichzeitig den Rücktritt des Vorstandschefs Stefan Ortseifen bekannt. Die Staatsbank KfW, die Hauptaktionär der IKB ist, übernahm die Kontrolle über die Bank, setzte mit Günther Bräunig einen neuen Vorstandschef ein und will auch für die entstandenen Risiken geradestehen. In Finanzkreisen hieß es, die KfW habe auf Druck der Finanzaufsicht BaFin gehandelt, die erst am vergangenen Sonntag den Chef der Düsseldorfer WestLB aus seinem Amt gedrängt hatte.

Die ebenfalls in Düsseldorf ansässige IKB, die den Zusatz Deutsche Industriebank trägt, ist offenbar stärker in die Krise am US-Immobilienmarkt verwickelt, als bisher bekannt war. Schon vor zwei Wochen waren anlässlich einer Studie der Ratingagentur Moody’s Befürchtungen aufgekommen, die IKB könnte von der Situation in den USA betroffen sein, wo die Immobilienfinanzierer seit Monaten mit Kreditausfällen zu kämpfen haben. Die IKB hatte diese Bedenken aber zurückgewiesen und kurzfristig Quartalszahlen präsentiert, die die Anleger beruhigen sollten. Dabei hatte die Bank auch die Gewinnerwartung von 280 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2007/2008 bekräftigt. Am Montag warnte die Bank nun, das Ergebnis werde „deutlich niedriger ausfallen“. Der Kurs der im M-Dax notierten Aktie brach um 20 Prozent ein. Die Finanzaufsicht BaFin prüft nun, ob beim Aktienhandel in der vergangenen Woche alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Als Grund für die Gewinnwarnung nannte IKB die Lage des von ihr gemanagten Fonds „Rhineland Funding“, der wie auch die Bank selbst im US-Markt für zweitklassige Immobilienkredite engagiert ist. Weil die amerikanischen Verbraucher mit geringer Kreditwürdigkeit ihre Schulden immer öfter nicht zurückzahlen können, mussten bereits zahlreiche Finanzierer ihr Geschäft aufgeben. Auch amerikanische Großbanken und Hedgefonds sind betroffen. Die IKB teilte mit, es habe zwar Bewertungsabschläge, aber nur wenige Kreditausfälle bei ihren Investments gegeben. Dennoch sei die Bonität der Bank vor dem Wochenende in Frage gestellt worden.

Das Engagement der staatseigenen KfW bei der IKB stieß am Montag auf Kritik. „Die KfW sollte sich auf ihre Aufgaben als Wirtschaftsförderer konzentrieren und nicht Privatbanken oder deren Risiken übernehmen“, sagte Hans Michelbach, Vizechef der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU, dem Tagesspiegel. Er forderte Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) auf, der KfW „den Ausflug in das Privatbankengeschäft zu verbieten“. Michelbach sieht „mit Sicherheit erhebliche Auswirkungen auf die mittelständischen Kunden der IKB“, die sich nun auf schlechtere Kreditkonditionen einstellen müssten. Eine Sprecherin der Finanzaufsicht BaFin nannte das Eingreifen der KfW dagegen eine „gute Lösung“, die sicherstelle, dass es nicht zu negativen Folgen für das Bankensystem komme.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben