Wirtschaft : US-Kongreß soll Kapitalerhöhung beim IWF billigen

WASHINGTON (AP).Mit einem Aufruf zu entschiedenem Handeln angesichts der weltweiten Finzkrisen hat der österreichische Finanzstaatssekretär Wolfgang Ruttenstorfer am Dienstag die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington eröffnet.Ruttenstorfer ist Chef des Gouverneursrates beider Organisationen."Lassen Sie uns die Herausforderungen annehmen und unsere Pflicht erfüllen", forderte er die Finanzminister und Notenbankchefs aus den mehr als 180 Mitgliedsländern auf.

Am Rande der Tagung forderte Bundesbankpräsident Hans Tietmeyer den amerikanischen Kongreß auf, sich nicht länger gegen eine Kapitalerhöhung für den IWF zu sperren.Mit einer besseren Kapitalausstattung soll der IWF in die Lage versetzt werden, sich den Finanzkrisen in Asien und anderen Regionen wirksam entgegenzustellen.US-Präsident Bill Clinton rief zur Bildung einer neuen globalen Finanzordnung auf.

Tietmeyer erklärte, es stehe ihm nicht zu, sich in das Gesetzgebungsverfahren im Kongreß einzumischen."Wir können die Amerikaner nur bitten, das Richtige zu tun." Die USA werden von verschiedenen Teilnehmern der Jahrestagung des IWF und der Weltbank kritisiert, daß sie die Zustimmung zu einem 18 Mrd.Dollar umfassenden Beitrag für den IWF verzögern und damit die Fähigkeit der Weltfinanzorganisation behindern, effektiv auf die derzeitigen Krisen zu reagieren.Zu den jüngsten Kurseinbrüchen an den internationalen Aktienmärkten sagte Tietmeyer, die Währungsbehörden könnten lediglich für eine angemessene Geldpolitik sorgen und dann darauf hoffen, daß die Kapitalanleger dies anerkennen würden."Es gibt keine Geldpolitik, die die Märkte genau kontrollieren kann", sagte der Frankfurter Notenbankgouverneur."Das einzige, was wir tun können, ist es, die richtige Politik zu verfolgen, darüber zu sprechen und auf diese Weise Vertrauen zu schaffen." Tietmeyer äußerte die Hoffnung auf eine baldige Einigung für ein Hilfspaket zugunsten von Brasilien, das ebenfalls in den Sog der internationalen Finanzkrise zu geraten droht und von massiven Kapitalexporten betroffen ist.Im Gespräch ist ein Kreditpaket im Volumen von 30 Mrd.Dollar.Der französische Finanzminister Dominique Strauss-Kahn sagte in Washington: "Es gibt keinen Zusammenhang mehr zwischen der Bewegung an den Märkten und der wirtschaftlichen Realität." Frankreichs Premierminister Lionel Jospin forderte unterdessen einen Senkung der Leitzinsen in Europa.

Clinton sagte vor den Vertretern der Gruppe von 22 Industrie- und Entwicklungsländern, es müsse ein System geschaffen werden, "das die Risiken an den globalen Märkten verringert und so organisiert, daß die Länder vom freien Fluß des Kapitals in einer sicheren und dauerhaften Weise profitieren können.Dabei müsse jeder große Industriestaat seinen Beitrag leisten sagte Clinton und nannte dabei auch den US-Beitrag zu der geplanten IWF-Kapitalerhöhung.Auch Finanzminister Robert Rubin erhöhte den Druck auf den Kongreß und sagte: "Die Ereignisse in Asien, Rußland und Lateinamerika haben eine direkte Auswirkung auf den Wohlstand der amerikanischen Farmer, Arbeiter und Unternehmen."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben