US-Konjunktur : Amerika rutscht tiefer in die Krise

Auch die Kreditkartenfirma American Express ist von der Finanzkrise betroffen. Und die Bank of America muss den Baufinanzierer Countrywide durch eine Übernahme retten.

Stefan Kaiser

Berlin - Die amerikanische Finanzbranche rutscht immer tiefer in die Krise und droht, die gesamte Volkswirtschaft in eine Rezession zu reißen. Großbanken wie Merrill Lynch müssen wohl auch im neuen Jahr Milliardenbeträge abschreiben, der größte Immobilienfinanzierer Countrywide kann nur durch Verkauf vor der Pleite gerettet werden. Und auch die Kreditkartenfirmen hat die Krise mittlerweile erfasst.

Am Donnerstagabend schockierte American Express die Finanzwelt mit einer Warnung: Das Unternehmen, eigentlich der Inbegriff von Solidität, erwartet für das abgelaufene Quartal einen deutlich niedrigeren Gewinn. Grund seien die sinkenden Ausgaben der Kreditkartenkunden und befürchtete Zahlungsausfälle, die 440 Millionen Dollar gekostet hätten. Bereits zuvor hatte der Kreditkartenanbieter Capital One bekannt gegeben, 2007 rund 20 Prozent weniger verdient zu haben.

Die Ausfälle bei den Kreditkarten sind die nächste Stufe der Krise, die ursprünglich im untersten Segment des US-Immobiliensektors, bei den sogenannten Subprime-Krediten begonnen hatte, weil viele Hausbauer ihre Darlehen nicht zurückzahlen konnten. Die Probleme auf dem Häusermarkt schlügen mittlerweile immer stärker auf die allgemeine Kauflaune der Verbraucher durch, warnte American-Express-Chef Kenneth Chenault. Viele Volkswirte sehen die US-Wirtschaft deshalb schon bald abrutschen: „Viele ahnen nicht, wie ernsthaft und schnell wir uns auf eine Rezession zubewegen“, sagte der ehemalige US-Arbeitsminister und heutige Wirtschaftsprofessor Robert Reich am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung der American Academy in Berlin. Und selbst der amerikanische Notenbankchef Ben Bernanke zeichnete ein eher düsteres Bild der amerikanischen Wirtschaft (siehe Kasten).

Wie schlimm es noch wird, hängt auch davon ab, welche Hiobsbotschaften die Banken noch parat haben. In der kommenden Woche werden die zwei mutmaßlich am stärksten betroffenen Banken Citigroup und Merrill Lynch ihre Geschäftszahlen für 2007 vorlegen. Wie US-Medien berichten,wird Merrill Lynch neue Abschreibungen in Höhe von 15 Milliarden Dollar (rund zehn Milliarden Euro) verkünden müssen. Bei der größten US-Bank Citigroup rechnen Analysten mit Wertverlusten in ähnlicher Höhe.

Das zweitgrößte Kreditinstitut des Landes, die Bank of America, versucht indes, Vorteile aus der Krise zu ziehen. Sie gab am Freitag den Kauf des größten US-Immobilienfinanzierers Countrywide bekannt. Countrywide galt wegen seiner laxen Kreditvergabe als einer der Auslöser der Hypothekenkrise und stand Medienberichten zufolge kurz vor der Pleite. Die Bank of America zahlt vier Milliarden Dollar in Aktien und will schon 2009 wieder Geld mit Countrywide verdienen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben