Wirtschaft : US-Konjunktur rettet Dax

-

(akz). Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch zunächst uneinheitlich tendiert, drehte dann aber deutlich ins Plus. Dabei zeigte sich der Markt von eigentlich negativen Konjunkturmeldungen aus den USA positiv überrascht. Der ISMEinkaufsmanagerindex fiel im September von 54,7 im Vormonat auf 53,7 Zähler. Volkswirte hatten hingegen einen Anstieg erwartet. Trotzdem: nachdem der Index der Einkaufsmanager der Region Chicago am Vortag noch schlechter ausgefallen war, waren viele Marktteilnehmer nun froh, dass die Lage offenbar doch nicht ganz so düster ist, hieß es bei Händlern. Die Devisenmärkte beruhigten sich nach den Turbulenz der Vortage etwas.

Bis Handelsschluss kletterte der Deutsche Aktienindex (Dax) kräftig um 2,24 Prozent auf 3329,83 Punkte. Der Tec-Dax stieg um 1,1 Prozent auf 490,9 Punkte.

Die Commerzbank wurde von Expansionsplänen von Credit Suisse und Royal Bank of Scotland beflügelt. Die Commerzbank gilt bei Marktteilnehmern als einer der wahrscheinlichsten Übernahmekandidaten. Die Aktie gewann 6,2 Prozent. Die Papiere der Hypo-Vereinsbank stiegen um 6,9 Prozent. Einer der schwächsten Werte war die Infineon-Aktie mit einem Plus von nur 0,6 Prozent. Händler verwiesen auf den gestiegenen Eurokurs zum Dollar, der das Exportgeschäft des Unternehmens schwächen könne.

Am Rentenmarkt legte der Bund Future um 0,08 Prozent auf 115,25 Punkte zu. Der REX gewann 0,23 Prozent auf 119,06 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,69 (Dienstag: 3,72) Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euros auf 1,1671 (Dienstag: 1,1652) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8568 (0,8582) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar