Wirtschaft : US-Konzern Travelers steigt in Japan ein

TOKIO (rtr/HB).Der US-Finanzkonzern Travelers Group will mit 25 Prozent beim drittgrößten japanischen Wertpapierhaus Nikko Securities einsteigen.Travelers kündigte am Montag in Tokio an, für die Beteiligung werde der Konzern 220 Mrd.Yen (rund 2,8 Mrd.DM) zahlen.Damit wird Nikko auch Partner des weltweit größten Finanzdienstleisters Citigroup, der noch in diesem Jahr aus der Fusion von Travelers mit der US-Bank Citicorp entstehen soll.Die Ankündigung nährte Spekulationen über weitere Übernahmen im angeschlagenen japanischen Finanzsektor.Nikko und Travelers wollen für die Geschäfte in Japan eine gemeinsame Gesellschaft gründen, an der Nikko 51 Prozent und Travelers 49 Prozent der Anteile hält.Travelers wird im Rahmen der Beteiligung neue Aktien im Volumen von 9,5 Prozent übernehmen.Zudem werden Wandelanleihen über 15,5 Prozent begeben.Nikko will sich im Gegenzug bei Travelers einkaufen.

Die Kooperation zwischen Nikko und Travelers zeigt nach Ansicht von Branchenexperten, daß die Welle der Fusionen im Finanzsektor nun auch Japan erfaßt hat.Die Aktien des zweitgrößten Wertpapierhauses Daiwa Securities legten am Montag an der Tokioter Börse um 4,36 Prozent auf 550 Yen zu.Das Institut gilt als interessanter Übernahmekandidat.Auch die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit zwischen der Industrial Bank of Japan (IBJ) mit Nomura Securities könnte noch enger gefaßt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben