Wirtschaft : US-Rüstungsfusion blockiert

Regierung verhindert Übernahme von Northrop durch Lockheed WASHINGTON (dpa).Eine der größten Fusionen in der US-Rüstungsindustrie droht am Einspruch der Regierung zu scheitern.Das Justiz- und das Verteidigungsministerium reichten in Washington eine Klage gegen die geplante Übernahme des Waffenelektronikherstellers Northrop Grumman Corp.durch den Rüstungs- und Raumfahrtriesen Lockheed Martin Corp.ein.Der Zusammenschluß würde "den Wettbewerb auf für die nationale Verteidigung entscheidenden Märkten wesentlich einschränken und in einigen Fällen beseitigen", heißt es in der Klagebegründung."Bei dieser Fusion geht es nicht nur um Dollars und Cents", sagte Justizministerin Janet Reno auf einer Pressekonferenz mit Pentagon-Chef William Cohen."Hier geht es um das Gewinnen von Kriegen und um die Rettung von Leben." Lockheed Martin kündigte an, juristisch mit allen Mitteln für die Übernahme zu kämpfen."Wir sind überzeugt, daß die Fusion im besten Interesse aller Beteiligten ist, und wir werden sie verteidigen", erklärte Unternehmenssprecher Chip Manor.Der Eingriff der Regierung richtet sich vor allem gegen die befürchtete "vertikale Integration".Nach der Übernahme der Aufklärungselektronik von Northrop Grumman wie Frühwarnradar, Infrarottechnik und Raketenwarnsysteme würde die Herstellung von Kampfflugzeugen und ihre Ausstattung mit Elektronik allein in der Hand von Lockheed liegen.Das Ergebnis wären höhere Kosten und minderwertige Produkte für das Militär, sagte Cohen.Lockheed hatte versucht, durch die Aussparung bestimmter Northop-Grumman-Produktionsteile im Wert von etwa einer Mrd.Dollar von der Übvernahme doch noch eine Zustimmung zu erhalten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben