US-Tabakkonzerne : Zigaretten dürfen weiter "light" heißen

Die US-Tabakkonzerne dürfen ihre Zigaretten weiter als "light" vermarkten. Ein Berufungsgericht erteilte dazu die vorübergehende Erlaubnis.

Washington - Das Gericht gestattete den Zigarettenherstellern bis auf weiteres, diese oder ähnliche Aufschriften auf den Schachteln zu verwenden. Die Erlaubnis gelte so lange, bis eine endgültige Entscheidung im Streit um die Rechtmäßigkeit solcher Aufschriften getroffen sei.

Im August hatte ein Washingtoner Gericht den Konzernen "irreführende Werbung" untersagt, weil dadurch die gesundheitlichen Risiken des Rauchens verharmlost würden. Unter das Verbot des Gerichts fielen auch Aufschriften wie "light" ('leicht') oder "natural" ('natürlich'). Durch solche Vermarktungspraktiken hätten die Hersteller über Jahrzehnte die Konsumenten getäuscht, hieß es in dem Urteil. Mehrere Tabakkonzerne hatten dagegen Berufung eingelegt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar