Wirtschaft : US-Telekom-Firmen sprechen über Fusion

NEW YORK .Die expandierende internationale Telekommunkationsgesellschaft Global Crossing Ltd., Hamilton/Bermudas, und die im Westen der USA tätige Telefonfirma US West Inc., Denver/Colorado, führen Fusionsgespräche.Es entstünde ein weltweit operierendes Unternehmen mit 17 Mrd.Dollar Umsatz und einem Börsenwert von etwa 65 Mrd.Dollar.Beide Firmen nahmen zu diesen Börsengerüchten und zu entsprechenden US-Presseberichten vom Wochenende keine Stellung.Die Global Crossing war erst vor zwei Jahren gegründet worden.Chef ist Robert Annunziata.Er hat sein Unternehmen durch zahlreiche Firmenaufkäufe zu einem der am schnellsten wachsenden Telekommunikationskonzerne gemacht.Global Crossing baut und betreibt ein globales Hochleistungs-Telekommunikationsnetz und ist auch die führende Unterwasser-Kabelfirma.US West deckt flächenmäßig ein riesiges Gebiet im Westen der USA ab, doch leben in ihrem Einzugsgebiet nur 14 Prozent der US-Bevölkerung.US West hatte vor einiger Zeit ihre Kabelfernsehsparte verselbständigt.Diese wird jetzt als "Media One" ausgerechnet vom Branchenführer AT & T für 58 Mrd.Dollar übernommen.US West würde durch den Zusammenschluß mit Global Crossing Zugang zum US-Ferngesprächsmarkt und zum internationalen Telekommunikationsmarkt erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben