Wirtschaft : US-Verbraucher geben Hoffnung

-

(Tsp). An den Börsen war am Dienstag lange nichts los. Am Vormittag rutschte der Deutsche Aktienindex Dax leicht ins Minus – und dümpelte dann vor sich hin. Die Umsätze waren unterdurchschnittlich. Das änderte sich dann am Nachmittag. Gegen 16 Uhr europäischer Zeit wurden die neuesten Daten zum USVerbrauchervertrauen veröffentlicht. Und anstatt eines Minus gab es hier ein deutliches Plus. Das half sowohl den US-Börsen als auch den europäischen Märkten auf die Sprünge – auch wenn die Gewinne dann wieder etwas abbröckelten. Bei Handelsschluss blieb dem Dax noch ein Plus von 0,2 Prozent auf 4134,10 Punkte. Ebenfalls leichte Gewinne verbuchte der Technologieindex Tec-Dax – um 0,32 Prozent auf 616,69 Punkte.

Stärkster Wert und den Dax-30-Titeln waren die Aktien der Deutschen Telekom. Hier sorgen unter anderem aktuelle Zahlen von Mobilfunkkonkurrenten in den USA für Phantasie. Außerdem will der Konzern in Deutschland über Kooperationen verstärkt neue DSL-Kunden gewinnen. Der Kurs kletterte um 2,21 Prozent auf 14,77 Euro. Die schwächste Aktie war das Papier des Gase- und Gabelstaplerproduzenten Linde. Die Ankündigung des Konzerns, eine Wandelanleihe begeben zu wollen, drückte die Stimmung. Der Kurs fiel um 2,7 Prozent auf 46,08 Euro.

Der Bund-Future stieg am Rentenmarkt um 0,07 Prozent auf 113,92 Punkte. Die Umlaufrendite sank auf 3,85 (Montag: 3,88) Prozent. Der Rex stieg um 0,15 Prozent auf 118,10 Punkte. Der Euro konnte leicht zulegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1887 (Montag: 1,1851) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8413 (0,8438) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben