Wirtschaft : US-Wirtschaft belastet den Dax

-

Berlin (Tsp). Der stark gestiegene Pessimismus der USVerbraucher hat den deutschen Aktienindex Dax und die New Yorker Börse am Dienstag ins Minus gedrückt. Das deutsche Börsenbarometer sackte am Dienstag um 5,53 Prozent auf 3022,01 Punkte. Am Nachmittag hatten aktuelle Zahlen aus den USA die Stimmung getrübt: Das Vertrauen der US-Konsumenten in die wirtschaftliche Entwicklung ist im Oktober auf das niedrigste Niveau seit knapp neun Jahren gefallen. Die privaten Konsumausgaben sind die wichtigste Stütze der US-Wirtschaft.

Während der M-Dax um 1,47 Prozent auf 3036,91 Punkte nachgab, verlor der Nemax 50 am Neuen Markt 3,51 Prozent auf 419,27 Punkte. Schwache Banken- und Technologiewerte hatten den Dax im Verlauf des Handelstages belastet. Kritische Analystenkommentare setzten vor allem die Großbanken unter Druck: Papiere der Deutschen Bank verloren 6,1 Prozent auf 41,19 Euro. Lehmann Brothers hatte das Kursziel des Instituts von 61 auf 50 Euro gesenkt.

Der Commerzbank-Kurs gab um 6,7 Prozent auf 6,75 Euro nach. Die Aktie der Hypo-Vereinsbank fiel nach Herabstufungen von Merrill Lynch und Dresdner Kleinwort Wasserstein um 9,5 Prozent auf 13,14 Euro. Übertroffen wurde die Bank am Dienstag nur noch von Infineon, die um 12,3 Prozent auf 9,34 Euro sackten. Auch die Autowerte VW, Daimler-Chrysler und BMW waren wenig gefragt.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,16 Prozent auf 115,62 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,1 Prozent auf 110,84 Punkte. Die Umlaufrendite wurde bei 4,26 (Montag: 4,31) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro stieg. Der Referenzkurs lag bei 0,9820 (Montag: 0,9745) US-Dollar. Der Dollar kostete 1,0183 (1,0262) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar