Wirtschaft : USA drücken die Stimmung

NAME

Berlin (Tsp). Auch zum Wochenausklang rutschten die Börsen wieder ins Minus. Schuld daran waren erneut US-Wirtschaftsdaten, die schlechter waren als erwartet. Bis zum Schluss verlor der Deutsche Aktienindex Dax zwei Prozent auf 3532,49 Punkte. Noch stärker sackte der Auswahlindex am Neuen Markt Nemax 50 ab, der um 3,2 Prozent auf 519,04 Zähler nachgab. Auch die Börsen in den USA zeigten sich schwach.

Größter Gewinner unter den Dax-Werten war gegen den allgemein schlechten Trend der Berliner Pharmakonzern Schering. Das Papier legte um 3,7 Prozent auf 54,75 Euro zu. Zum einen gebe es Übernahmegerüchte, zum anderen wirke sich ein Aktienrückkaufprogramm positiv aus, hieß es auf dem Parkett. Auch die Papiere des Energiekonzerns Eon kletterten zunächst. Die Rechnung der Anleger ging aber nicht auf: Das Oberlandesgericht Düsseldorf hob seine einstweilige Anordnung gegen die Fusion des Unternehmens mit der Ruhrgas AG nicht auf. Die Aktie verlor 0,4 Prozent auf 48,24 Euro. Abgestraft wurde die Aktie des Finanzdienstleisters MLP. Der Kurs brach um 48,69 Prozent auf acht Euro ein, nachdem das Unternehmen eine Gewinnwarnung veröffentlicht hatte. Zu Gerüchten über Bilanzmanipulationen kommt nun, dass das Neukundengeschäft unter den schlechten Nachrichten leidet.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,32 Prozent auf 114,51 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,16 Prozent auf 109,87 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,48 (Donnerstag 4,55) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs bei 0,9873 (Donnerstag: 0,9760) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0129 (1,0246) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar