USA : Ford verdoppelt Quartalsverlust

Der schwer angeschlagene US-Automobilkonzern Ford steckt noch tiefer in den roten Zahlen als bislang angenommen. Für das zweite Quartal wird ein Nettoverlust von 254 Millionen Dollar (198 Millionen Euro) verzeichnet.

New York - Wie das Unternehmen am Mittwoch in einem Dokument für die Börsenaufsicht SEC mitteilte, hat sich der Qurtalsverlust nahezu verdoppelt. Vor zwei Wochen war Ford noch von einem Minus von 123 Millionen Dollar ausgegangen. Ursache für die Korrektur nach unten ist, dass die Kosten für den betrieblichen Pensionsplan deutlich höher ausfallen als bislang angenommen. Diese lägen über das gesamte Jahr 2006 hinweg bei 1,2 Milliarden Dollar statt bei einer Milliarde Dollar, gab das Unternehmen bekannt.

25.000 bis 30.000 Arbeitsplätze gefährdet

Konzernchef Bill Ford hatte bereits vor zwei Wochen angekündigt, dass er seinen Sparkurs verschärfen wolle, um aus der Krise zu kommen. Dazu sollen bis Ende September neue Maßnahmen bekannt gegeben werden. Das Unternehmen hatte schon im Januar angekündigt, innerhalb der nächsten sechs Jahre in Nordamerika 25.000 bis 30.000 Arbeitsplätze abbauen und 14 Werke schließen zu wollen.

Ford leidet ebenso wie der weltgrößte Automobilkonzern General Motors (GM) unter dem vor allem auf dem nordamerikanischen Markt schrumpfenden Absatz. Den beiden größten US-Automobilherstellern macht zudem die asiatische Konkurrenz zu schaffen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben