Wirtschaft : USA: Gemeinsam gegen Hacker vorgehen

Singapur - Angesichts von Hackerangriffen auf E-Mail-Dienste und Onlinenetzwerke haben die USA und Großbritannien einen internationalen Kampf gegen die Attacken gefordert. Diese dürften nicht nur aus der Perspektive „des einen oder anderen Landes“ gesehen werden, sagte US-Verteidigungsminister Robert Gates am Samstag auf einer regionalen Sicherheitskonferenz in Singapur. Der japanische Sony-Konzern bestätigte einen neuen Angriff von Internetpiraten.

Großbritanniens Verteidigungsminister Liam Fox kündigte bei dem Treffen in Singapur für das laufende Jahr eine internationale Konferenz in London an, die sich mit der Problematik befassen solle.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass private E-Mail-Konten von US-Regierungsvertretern und chinesischen Aktivisten bei Googles E-MailDienst Gmail Ziele eines Hackerangriffs aus China geworden waren. Die chinesische Regierung, die bei der Konferenz in Singapur ebenfalls vertreten war, wies im Vorfeld jede Beteiligung an dem Angriff von sich und bezeichnete entsprechende Beschuldigungen als nicht akzeptabel.

Das Sony-Tochterunternehmen SonyPictures entschuldigte sich in den USA in einer Erklärung ausdrücklich bei allen Nutzern seiner Internetseite „für die entstandenen Probleme“ nach einem neuerlichen Hackerangriff. Der Konzern habe eine interne Untersuchung eingeleitet und auch den US-Inlandsgeheimdienst FBI eingeschaltet, damit dieser „die für die Straftat Verantwortlichen festnimmt“. Eine Hackergruppe mit Namen „Lulz Security“ hatte am Donnerstag erklärt, von SonyPictures.com mehr als eine Million sensibler Nutzerdaten gestohlen zu haben. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben