USA : Inflation auf dem höchsten Stand seit 26 Jahren

Der Preisauftrieb in den USA ist so stark, wie seit 1982 nicht mehr. Vor allem die Energiepreise machen der US-Zentralbank zu schaffen. Deren Chef Ben Bernanke ist besorgt - und plant jetzt offenbar, den Leitzins wieder anzuheben.

WashingtonBinnen eines Monats seien die Preise im Juni um 1,1 Prozent gestiegen, die Teuerung im Vergleich zum Juni des Vorjahres habe sogar bei 5,0 Prozent gelegen, teilte das US-Arbeitsministerium am Mittwoch mit. Der monatliche Preisauftrieb war der stärkste seit Mai 1982. Der Chef der US-Zentralbank, Ben Bernanke, kommentierte die neuen Zahlen mit Besorgnis: "Die Inflation ist gegenwärtig zu hoch", sagte er vor dem Kongress.

Wie aus einem Sitzungsprotokoll hervorgeht, denkt die Fed nun offenbar über eine Leitzinserhöhung nach. Den Ministeriumsexperten zufolge machte allein der Anstieg bei den Energiepreisen zwei Drittel der Inflation aus. Sie hätten allein im Juni um 6,6 Prozent zugelegt. In der Folge seien etwa die Preise für Verkehrsmittel um 3,8 Prozent gestiegen, Flugtickets beispielsweise seien um 4,5 Prozent teurer geworden. Lebensmittel verteuerten sich im Monatsverlauf um 0,8 Prozent.

Faktoren, die außerhalb der Kontrolle der Fed liegen

Die Inflation übertraf deutlich die Erwartungen der meisten Experten, die für Juni einen monatlichen Preisauftrieb von nur 0,7 Prozent prognostiziert hatten. Fed-Chef Bernanke zeigte sich in Äußerungen vor dem US-Kongress besorgt über die Teuerung und sagte zu, dass die Zentralbank "die Inflation auf ein akzeptables Maß" bringen wolle. Er fügte aber hinzu, dass Faktoren wie die Preisexplosion für Energie und andere Rohstoffe außerhalb der Kontrolle der Zentralbank lägen.

Wegen der Konjunkturschwäche hatte die Fed in den vergangenen Monaten den Leitzins auf 2,0 Prozent abgesenkt, was die Konjunktur ankurbeln sollte, inflationäre Tendenzen aber verstärken kann. Deshalb denkt die Fed nun offenbar nach sieben Leitzinssenkungen wieder über eine Erhöhung nach. Bei einer Sitzung im vergangenen Monat waren sich die Entscheidungsträger der US-Notenbank angesichts der Inflation einig, dass der nächste Schritt eine Anhebung des Leitzinses sein soll, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Sitzungsprotokoll hervorgeht. Zu einer endgültigen Entscheidung kam das Gremium jedoch bei seiner Sitzung am 24. und 25 Juni noch nicht. (mfa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben