Wirtschaft : USA planen schon den Wiederaufbau 900 Millionen Dollar für den Irak

-

New York (pf). Die USRegierung soll bereits erste Vorbereitungen für die Ausschreibung von Aufträgen zum Wiederaufbau des Iraks nach einem Krieg getroffen haben. Die Regierungsbehörde für internationalen Wiederaufbau (USAID) habe einen Vertragsentwurf mit einem Volumen von bis zu 900 Millionen Dollar an mindestens fünf amerikanische Baufirmen gesandt, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag. Es sei die größte Wiederaufbau-Anstrengung der Regierung seit die Amerikaner geholfen hatten, Deutschland und Japan nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufzubauen.

Die Ausschreibung sei von USAID an fünf Baukonzerne weitergeleitet worden: Bechtel, Fluor, Halliburton, Louis Berger Group und Parsons. Alle wollten sich an der Ausschreibung beteiligen, hieß es. Die fünf ausgewählten US-Generalunternehmer können nicht-amerikanische Firmen für bestimmte Aufgaben als Subunternehmer verpflichten. Der Plan ist in einem 13 Seiten umfassenden Dokument mit dem Titel „Vision for Post-Conflict Iraq“ enthalten. Der Wiederaufbau soll gleich nach Kriegsende beginnen. Zu den Prioritäten gehören Wasserversorgungssysteme, Straßen, Häfen, Krankenhäuser und Schulen.

Die Aufbaumaßnahmen sollen nach 18 Monaten abgeschlossen sein und „neue Rahmendedingungen für Wirtschafts und Regierungsinstitutionen schaffen”, heißt es in dem Dokument, das dem Wall Street Journal vorliegt. Das Blatt bezeichnet die in dem Plan enthaltenen zeitlichen und finanziellen Annahmen als „ehrgeizig und optimistisch”. Die Kosten für den Wiederaufbau dürfte die für die Anfangsphase vorgesehene Summe von 900 Millionen Dollar deutlich überschreiten. USAID schaue sich bereits jetzt nach Generalunternehmern für fünf weitere Projekte um. Dabei soll es um die Reparatur der Mineralölanlagen gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben