Wirtschaft : Veag attackiert die Bundesregierung

SCHWARZE PUMPE (cbu/HB).Der ostdeutsche Energieerzeuger Vereinigte Energiewerke AG (Veag), Berlin, hat harte Kritik an der Bundesregierung geübt.Die Bonner Energiepolitik sei widersprüchlich, sagte der Veag-Vorstandsvorsitzende Jürgen Stotz in Schwarze Pumpe, wo eines der größten Veag-Kraftwerke steht.Die gleichen Politiker, die sich noch Anfang der 90er Jahre für den Erhalt der Braunkohleförderung in den neuen Ländern ausgesprochen hätten, würden jetzt den Vorrang für die Braunkohle in Frage stellen.Der Streit zwischen Bundesregierung und Veag dreht sich um den ehemaligen Kernkraftwerks-Standort Lubmin bei Greifswald.Bonn genehmigte jetzt zwei skandinavischen Energieerzeugern den Bau zweier gasbefeuerter Kraftwerke.Bundeswirtschaftsminister Rexrodt ist der Auffassung, für die Veag sei in Ostdeutschland aus Wettbewerbsgründen keine Exklusivität der Energiererzeugung möglich.Dagegen wehrt sich Veag-Chef Stotz.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar