Wirtschaft : Veba verlässt vorzeitig die Zusammenarbeit mit dem Dualen System

Veba Oel will die Zusammenarbeit mit dem Dualen System Deutschland (DSD) beim Kunststoff-Recycling vorzeitig beenden. Die Kohleöl-Anlage in Bottrop soll bis zum Jahresende stillgelegt werden. Die Veba begründete diesen Schritt mit den hohen Kosten der Anlage im Vergleich zu alternativen Verwertungsformen. Ursprünglich sollte der Vertrag bis 2003 laufen. Für die derzeit 96 Mitarbeiter des Werks soll über einen Sozialplan verhandelt werden. Die vorzeitige Beendigung des Vertrags sei im "gegenseitigem Einvernehmen" erfolgt, sagte ein DSD-Sprecher, "es handelte sich um ein extrem teures Verfahren." Die bislang in Bottrop verwertete Menge von zuletzt 64 000 Tonnen soll nun auf andere Anlagen verteilt werden. Da eine Stilllegung spätestens im Jahr 2003 "unvermeidlich" gewesen wäre, habe man sich zur vorzeitigen Auflösung des Vertrags entschlossen, so ein Veba-Sprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar