Wirtschaft : Venture-Capital GmbH eröffnet Hauptstadt-Büro

olm

Anleger, die ihr Kapital in Beteiligungsgesellschaften investieren, können im Durchschnitt mit einer Rendite von rund 17 Prozent rechnen. Zu den Instituten, die diesen Satz mit bis zu 25 Prozent bisher überschritten haben, gehört die deutsche Venture-Capital GmbH (DVCG) aus Frankfurt. Gegründet 1998 und mit einer Beteiligung in Höhe von 200 Millionen Mark an 27 Unternehmen erfolgreich am Markt, kommt die DVCG nun mit einem eigenen Büro nach Berlin. Als Grund für den neuen Standort nannte DVCG-Geschäftsführer Werner Schauerte am Mittwoch die hohe Gründungsintensität in der Hauptstadt sowie seine gute Infrastruktur aus Universitäten und Forschungsstätten. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit wird die Mikro- und Systemtechnik sein. Um dafür entsprechende Firmen in Berlin aber auch in den neuen Bundesländern zu unterstützen, wurde ein mit 50 Millionen Mark dotierter Fonds aufgelegt. Der Fonds ist Bestandteil eines ab Mitte des Jahres geltenden Finanzrahmens, den Schauerte für seine Gesellschaft mit insgesamt 450 Millionen Mark bezifferte. An den Investitionen sind die Deutsche Bank, der Gerling Konzern, die Deutsche Ausgleichsbank sowie die Europäische Investitionsbank beteiligt. Entsprechend dieser ersten Adressen ist die Nachfrage hoch. Rund 1000 bereits ausgereifte Geschäftspläne werden pro Jahr von der DVCG bearbeitet. Davon kommt es allerdings nur mit etwa 15 Unternehmen zu einem Abschluss. Lag die Gesamtfinanzierung in der Vergangenheit bei 10 bis 15 Millionen Mark, rechnet Schauerte künftig mit einem Finanzierungsrahmen von jeweils insgesamt 30 bis 50 Millionen Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben