Wirtschaft : Verbesserte Staumeldung durch Sensorsystem

HAMBURG (AFP).Der Ärger über verspätete Staumeldungen soll bald vorbei sein.Die ddg Gesellschaft für Verkehrsdaten mbH teilte am Donnerstag in Hamburg mit, sie lasse entlang des Autobahnnetzes rund 2500 Sensorensysteme installieren, die Fahrzeugdichte sowie durchschnittliche Geschwindigkeit messen und über Mobilfunknetze in eine Zentrale übertragen.Mit Hilfe einer speziellen Software würden die Daten zu präzisen Informationen über die Verkehrslage verarbeitet, die den Unternehmen Tegaron (Deutsche Telekom) und Mannesmann-Autokom für ihre Verkehrstelematik-Dienste, Navigationssysteme und Routenplaner angeboten werden.Die Staumeldungen können derzeit mit D1- und D2-Handys abgerufen, später auch über neue Endgeräte empfangen werden, die Autoradio-Hersteller im Augenblick entwickeln.Die ddg ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Telekom-Tochter T-Mobil und deren Konkurrent Mannesmann Eurokom.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben