Wirtschaft : Verbraucher greifen wieder mehr zu Konsumklimaindex macht Sprung nach oben

Tanja Kewes

Berlin - Die Verbraucher starten optimistisch ins neue Jahr. Das von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelte Konsumklima stieg von 3,1 Punkten im Januar auf 4,1 für Februar. Auf ihre zukünftigen Einkommen blicken die Deutschen so zuversichtlich wie seit zwei Jahren nicht mehr. Auch die Bereitschaft zum Kauf langlebiger Konsumgüter wie Möbel oder Waschmaschinen ist so groß wie seit drei Jahren nicht mehr. „Es macht sich eine Art Aufbruchstimmung in der Bevölkerung breit“, sagte GfK-Chef Klaus Wübbenhorst. Und auch wenn man noch lange nicht über den Berg sei, gebe es Hoffnung, dass die wirtschaftliche Entwicklung 2005 nicht mehr so stark am Export hänge.

Zuletzt hatten der aus der Einschätzung von Börsenexperten gebildete ZEW-Konjunkturindikator und der als Barometer für die Stimmung der Unternehmen geltende Ifo-Geschäftsklimaindex deutlich zugelegt. Dennoch bleiben Branchenvertreter vorsichtig. „Bis jetzt ist es nur ein Hoffnungswert, die Stimmung muss sich erst noch stabilisieren“, sagte Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE). Der Einzelhandel sei froh, wenn er das Niveau von 2004 wieder erreiche. Dabei werde sich der Möbelhandel wieder überdurchschnittlich gut und die Unterhaltungselektronik verhalten entwickeln. Schwierig bleibe die Lage im Textilhandel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben