Wirtschaft : Verdi unterstützt Chronikerprogramme

NAME

Berlin (shr). Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) aufgefordert, die Behandlungsprogramme für chronisch Kranke so schnell wie möglich umzusetzen. „Die Weigerung der Ärzte bei den Behandlungsprogrammen zeigt, dass die finanziellen Interessen der Medizinerlobby über der Erwartung der Patienten nach einer guten Versorgung stehen“, kritisierte Verdi-Vorstand Beate Eggert am Freitag in Berlin. Hintergrund ist die Aussage der KBV, vor der Bundestagswahl nicht weiter mit den Krankenkassen über das so genannte Disease Management für Krebs- und Diabetespatienten zu verhandeln. Der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach glaubt, dass mit Hilfe der Programme die Sterblichkeit bei Brustkrebspatientinnen um 25 Prozent gesenkt werden könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben