Wirtschaft : Verein der großen Namen WELTHUNGERHILFE

-

Die Deutsche Welthungerhilfe entstand 1962, als Bundespräsident Heinrich Lübke eine Kampagne der UNErnährungsorganisation aufgriff. Seitdem haben alle Bundespräsidenten die Schirmherrschaft über die gemeinnützige und politisch unabhängige Organisation übernommen. Als Vereinsmitglieder gehören der Deutschen Welthungerhilfe viele prominente Gremien an: die Bundestagsfraktionen, der Städtetag und auch die Gewerkschaften.Während die Vorläufer der Welthungerhilfe in anderen Ländern bald wieder verschwanden, wuchs die deutsche Sektion.1971 überschritt das private Spendenaufkommen (in DM) die Millionengrenze, 2004 gingen 30 Millionen Euro private Spenden und 70 Millionen Euro öffentliche Zuschüsse – vorwiegend von der EU – ein. Mit dem Geld werden zumeist landwirtschaftliche Projekte in aller Welt unterstützt. Die langfristige Hilfe übernehmen Partner vor Ort, aber bei akuten Notfällen wird Personal aus Deutschland geschickt. So sind zehn Helfer nach Asien geflogen worden, um die Fluthilfe zu koordinieren. Knapp zehn Millionen Euro sind zweckgebunden für die Flut eingegangen, aber auch das allgemeine Spendenaufkommen ist in den vergangenen Tagen gestiegen. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben