Wirtschaft : Vereinsbank bleibt optimistisch

BERNHARD FRANK (HB)

Den derzeitigen, von der Wall Street ausgelösten Rückschlag an den internationalen Aktienmärkten konnten die Autoren der am 24.Juli abgeschlossenen Vereinsbank-Studie "Aktienstrategie Deutschland" nicht vorhersehen.Geahnt haben sie aber wohl doch etwas.Aus der Charttechnik des Dax abgeleitet "erwarten wir für den August eine kurzfristige Konsolidierung ..., die dem Markt die Möglichkeit geben wird, Überhitzungen abzubauen", heißt es da.Und zur Wall Street: "Der US-Aktienmarkt dürfte seinen maximalen Bewertungsspielraum ausgeschöpft haben."

Die Folgerungen daraus sind allerdings recht optimistisch: In den USA werde die Aufwärtsbewegung in ihrer Dynamik deutlich nachlassen und der Dax werde sogar bis zum Jahresende auf ein Niveau von 6700 Punkten klettern.An der grundsätzlich positiven Einschätzung hat sich, so die Vereinsbank, durch die aktuelle Entwicklung nichts geändert.Die Studie nennt drei Gründe: Ein intakter charttechnischer Aufwärtstrend, günstige makroökomische Rahmenbedingungen (ein lange andauernder Konjunkturzyklus) sowie weiter gültige Trends bei Zinsen (Rückgang zehnjähriger Anleiherenditen auf 4,50 Prozent) und Unternehmensgewinnen.Hinzu komme die Einführung der Altersvorsorge-Sondervermögen.

Auf dem erreichten Bewertungsniveau sei allerdings damit zu rechnen, daß Enttäuschungen bei den Gewinnen einzelner Aktien deutliche Korrekturen in dem jeweiligen Wert folgen werden.Das heißt: Selektion ist Trumpf.Die Vereinsbank hat die Branchen Versicherungen und Automobile auf "leicht übergewichten" gestellt.Dagegen wird Aktientiteln aus den Bereichen Bau ("untergewichten") sowie Handel & Konsum ("leicht untergewichten") keine gute Performance zugetraut.Die übrigen Branchen werden "neutral" eingestuft.Ihrem Bewertungsvergleich haben die Experten die Dax 100-Werte zugrundegelegt.

Als potentielle Outperformer, die künftig besser als der Gesamtmarkt laufen dürften, haben die Analysten unter den Autowerten und Zulieferern Continental, Daimler-Benz, Kiekert, Phoenix, Porsche (Vorzüge) und VW ausgemacht.Lediglich der Batteriehersteller Varta wird als Underperformer eingestuft.Unter den Versicherungen werden Allianz, Axa Colonia, DBV und Hannover Rück als überdurchschnittliche Kursgewinner gesehen.Im Vergleich Blue Chips und mittelgroße Werte sieht die Vereinsbank weiterhin den MDax hinter dem Dax 30 hinterherhinken.Europa - insbesondere Euroland - bleibe in einem Weltportfolio erste Wahl.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben