VERGLEICH IN EUROPA : Deutschland im Mittelfeld

Der deutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv – auch im Vergleich mit den anderen 26 EU-Staaten. Im Juni dieses Jahres lag die Arbeitslosenquote mit 6,4 Prozent um 0,5 Punkte unter dem EU-Durchschnitt, wie aktuelle Berechnungen des Europäischen Statistikamtes Eurostat ergaben. Die Erhebungsmethode des Amtes unterscheidet sich von der deutschen und weicht deshalb von den Angaben der Arbeitsagentur ab. Im Juni vergangenen Jahres hatte die von Eurostat für Deutschland errechnete Quote mit 8,3 Prozent noch deutlich über der europäischen Arbeitslosigkeit von damals 7,9 Prozent gelegen. Spitze ist Deutschland heute aber immer noch nicht. Die niedrigste Arbeitslosigkeit verzeichnen die Niederlande mit 3,3 Prozent. Es folgen Dänemark mit 3,5, Zypern mit 3,9 und Irland mit 4 Prozent. Die höchsten Zahlen gab es im Juni in der Slowakei mit 10,7 und in Polen mit 10,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr hat Polen aber die stärkste Verbesserung vorzuweisen. Hier hatte die Quote im Juni 2006 noch bei 13,9 Prozent gelegen. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben