Verhandlungen : Tauziehen im Metall-Tarifstreit geht weiter

Nach einem Verhandlungsmarathon von 15 Stunden sah es am Morgen bereits nach einer Einigung im festgefahrenen Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie aus. Doch noch wird um die Einzelheiten des Kompromisses gerungen.

Sindelfingen Nach langen Gesprächen zeichnet sich am Mittwochmorgen noch keine Entscheidung im festgefahrenen Tarifkonflikt der deutschen Metall- und Elektroindustrie ab. Die Verhandlungen gestalteten sich weiterhin schwierig, sagte ein IG- Metall-Sprecher in Sindelfingen bei Stuttgart. Allerdings hatten sich zuvor die Arbeitgeberkreise optimistisch gezeigt, dass eine Lösung möglich sei. Einzelheiten eines Gesamtpakets wurden zunächst nicht bekannt. Die IG Metall war mit einer Forderung nach acht Prozent mehr Geld für die 3,6 Millionen Beschäftigten in die Gespräche gegangen. Die Arbeitgeber hatten 2,1 Prozent mehr Einkommen für 2009 und Einmalzahlungen angeboten.

Nach Angaben aus Verhandlungskreisen umfasst ein möglicher Abschluss eine zweistufige Einkommenserhöhung, eine Einmalzahlung und eine längere Laufzeit als die von der Gewerkschaft zunächst geforderten 12 Monate. Außerdem sollen die Unternehmen mit
wirtschaftlichen Problemen einzelne Teile des künftigen Tarifvertrages flexibel gestalten dürfen. Wie hoch die Entgelterhöhung ausfallen könnte, wurde zunächst nicht bekannt.

Lange Unterbrechungen

Die Tarifparteien könnten mit einer Einigung einen Streik in letzter Minute abwenden. Die IG Metall hatte mit einem unbefristeten Arbeitskampf ab kommenden Montag (17. November) gedroht, wenn es in der vierten Verhandlungsrunde nicht zu einem Durchbruch kommt. Die Gespräche waren von langen Unterbrechungen und internen Beratungen auf beiden Seiten geprägt.

Sollte ein Kompromiss gelingen, dürfte dieser auch in den anderen Tarifgebieten übernommen werden. Seit der Wiedervereinigung sind sieben der zwölf Abschlüsse für die Branche im Südwesten verabredet worden. Die Metall- und Elektroindustrie ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Nach Angaben des Verbands Gesamtmetall erwirtschafteten die knapp 23.000 Betriebe 2007 einen Umsatz von zusammen 947 Milliarden Euro. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar