Wirtschaft : Verkäufe für den Fiskus

-

(Tsp). Nach den Weihnachtsfeiertagen haben die Aktienkurse an den Börsen bei dünnen Umsätzen kräftig nachgegeben. Der Deutsche Aktienindex Dax sackte am Freitag bis zum Handelsschluss um 5,4 Prozent auf 2840,00 Punkte ab. Während der MDax um 1,3 Prozent auf 2980,76 Punkte nachgab, verlor der Nemax 50 1,7 Prozent auf 358,66 Punkte.

Vor dem Jahreswechsel verkauften einige Anleger aus Steuergründen noch schnell jene Aktien, die sich im abgelaufenen Jahr als besonders schlecht erwiesen hätten, sagte ein Händler einer ausländischen Bank. Seine Kunden hätten sich deshalb besonders von den Anteilsscheinen der Banken und Finanzdienstleister getrennt. Insgesamt passiere jedoch sehr wenig an der Börse.

Die kräftigsten Verluste verzeichnete die Aktie des Finanzdienstleisters MLP. Um 8,6 Prozent sank der Kurs auf 9,25 Euro. Zugleich büßten Allianz-Papiere 8,3 Prozent auf 89,91 Euro ein. Auch die Metro-Aktie und im M-Dax der Anteilsschein von Karstadt-Quelle verloren kräftig. Händlern zufolge belastet hier der insgesamt enttäuschende Verlauf des Weihnachtsgeschäfts. Der US-Einzelhändler Wal-Mart hatte zudem am Vortag die eigene Umsatzprognose zurück genommen. An der Spitze des Dax standen defensive Titel wie Henkel, Altana und die Post.

Am Rentenmarkt kletterte der Rex um 0,18 Prozent auf 117,46 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,59 Prozent auf 113,50 Zähler. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 3,93 (Montag: 3,97) Prozent ermittelt.

Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0376 (Montag: 1,0282) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9638 (0,9726) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar