Wirtschaft : Versicherer gesucht

-

(Tsp). Am Mittwoch befiel die Anleger verstärkt die JahresendLethargie. Die Notierungen bewegten sich um den Vortagesschluss. Der Deutsche Aktienindex Dax rutschte immer wieder ins Minus. Erst am Abend drehte die Stimmung. Der Grund: ein freundlicher Handelsverlauf an den US-Börsen. Zum Handelsschluss verbuchte der Dax ein leichtes Plus von 0,89 Prozent auf 3196,05 Punkte. Der Auswahlindex am Neuen Markt, Nemax 50, stieg um 0,71 Prozent auf 421,82 Punkte.

Unter den Dax-30-Titeln stachen vor allem die Allianz-Aktien hervor. Hintergrund sei, dass es am Morgen Gerüchte über ein Interesse des weltgrößten US-Konsumgüterkonzerns Procter&Gamble am Allianz-Anteil der Beiersdorf AG gegeben habe, sagten Händler. Die Aktien des Versicherungskonzerns stiegen um 3,7 Prozent auf 108 Euro. Auch die Papiere der Münchener Rück legten um 3,5 Prozent auf 133,5 Euro zu. Beiersdorf-Papiere machten im M-Dax einen Kurssprung von 12,4 Prozent auf 107,89 Euro. Schwächer tendierten die Papiere des Finananzdienstleisters MLP. Das Unternehmen will keine Prognose für das Geschäft des vierten Quartals 2002 abgeben und sieht außerdem keine Gefahr, bald übernommen zu werden. Das Papier sackte um drei Prozent auf 11,98 Euro.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,1 Prozent auf 116,35 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,1 Prozent auf 111,80 Zähler nach. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 4,12 (Dienstag: 4,10) Prozent ermittelt. Der Kurs des Euro fiel am Mittwoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0067 (Dienstag: 1,0111) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9933 (0,9890) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben