Wirtschaft : Versicherung kooperiert mit Hana Bank

Auf dem Weg zu einer marktführenden Position in Asien ist der Versicherungskonzern Allianz eine strategische Partnerschaft mit der südkoreanischen Hana Bank eingegangen. Dazu übernimmt die Allianz AG, München, einen Anteil von 12,5-Prozent an dem Seouler Geldinstitut, wie beide Unternehmen am Montag anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Seoul mitteilten. Die Allianz werde dadurch größter Aktionär der Bank. Zusätzlich einigten sich beide Unternehmen auf die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft zur Vermögensverwaltung.

Die Anteile kosten den größten deutschen Versicherer 177,5 Milliarden Won (etwa 303,7 Mio Mark). Die Transaktion erfolgt durch den Kauf ausstehender Aktien. Der Versicherungskonzern, der im vergangenen Juli mit der jetzigen Allianz First Life die viertgrößte Lebensversicherungsgesellschaft Südkoreas übernommen hatte, will die Hana Bank als Vertriebsnetz für eigene Produkte nutzen.

Die mit 30 Milliarden Won kapitalisierte Gesellschaft zur Vermögensverwaltung, Hana Allianz Investment, werde neben der Verwaltung von Vermögenswerten beider Partner auch Aktien und Rentenfonds in Korea aufnehmen, teilten die Unternehmen mit. Sobald es die gesetzlichen Bestimmungen in Südkorea erlauben, wollten beide Seiten auch ein Joint Venture für den direkten Verkauf von Lebensversicherungen durch die Bank gründen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben