Wirtschaft : Versicherungen: Klimawechsel könnte Policen verteuern

Stürme und Überflutungen im Zuge der Klimaerwärmung können langfristig die Prämienberechnungen bei Versicherungen beeinflussen. In den nächsten Jahren müssten Kunden aber noch keine nennenswerten Erhöhungen befürchten, sagte Eberhard Müller von der Hannover Rück. Experten warnen vor Schäden von 200 Milliarden Mark im Jahr durch Klimaschäden. Die Versicherungen nähmen die Warnungen sehr ernst, sagte Müller. Entscheidend sei die richtige Gewichtung der sich widersprechenden Expertenmeinungen. Es gebe erste Anzeichen einer Gefährdungszunahme für einige Küstenregionen. Nach Schätzung des Potsdamer Klimaforschers Hans-Joachim Schellnhuber werden die Klimaveränderungen jährlich Schäden von mindestens 210 Milliarden Mark verursachen. Außergewöhnlich hohe Summen mussten Versicherungen zuletzt Ende 1999 zahlen, als die Stürme Lothar und Martin europaweit versicherte Schäden von rund 15,6 Milliarden Mark anrichteten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar