Versicherungen : Swiss Life will eine Milliarde Euro für AWD bezahlen

Die Familie Maschmeyer, die derzeit rund 30 Prozent der Anteile an dem deutschen Finanzdienstleister AWD hält, will die Offerte annehmen. Die beiden Unternehmen sind sich bereits über eine weiter Vereinbarung einig.

HannoverDer Schweizer Lebensversicherer Swiss Life will den deutschen Finanzdienstleister AWD für rund eine Milliarde Euro übernehmen. Den AWD-Aktionären solle 30 Euro je Anteil angeboten werden, teilten die Unternehmen mit. Der AWD-Vorstand befürwortet die Offerte und beabsichtigt, den Aktionären die Annahme des Angebots zu empfehlen. Die Familie Maschmeyer um den Vorstandsvorsitzenden Carsten Maschmeyer, die derzeit rund 30 Prozent der Anteile hält, will die Offerte für rund zwei Drittel ihrer Aktien annehmen, rund 10 Prozent will sie behalten. Zum Handelsauftakt in Frankfurt schnellte der AWD-Aktienkurs als Reaktion auf die Ankündigung um 30,22 Prozent auf 29,86 Euro nach oben.

Der Anteilsverkauf würde der Familie Maschmeyer rund 230 Millionen Euro einbringen. "AWD wird eine eigenständige Aktiengesellschaft mit Sitz in Hannover bleiben. Das Konzept der offenen Vertriebsplattform der AWD-Gruppe und der Marktauftritt als unabhängiger Finanzberater bleiben erhalten", hieß es. Carsten Maschmeyer werde Vorstandsvorsitzender der AWD bleiben.

Die Swiss Life und AWD haben sich den Angaben zufolge zudem auf eine strategische Partnerschaft verständigt. "Der Vorstand und der Aufsichtsrat der AWD unterstützen die strategische Partnerschaft und sind der Auffassung, dass sie im besten Interesse der Gesellschaft ist", hieß es. Die Swiss Life-Offerte über 30 Euro je Aktie liegt rund 30 Prozent über dem Freitagsschlusskurs. Die AWD-Aktie hatte bereits in der vergangenen Wochen um knapp 25 Prozent angezogen. Der Schweizer Versicherer hält bereits etwas mehr als fünf Prozent der Anteile an AWD und will die Offerte im Januar 2008 vorlegen. (mist / dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben