Wirtschaft : Versicherungsaktien: Münchener Rück

Die Münchener Rück zählte im schlechten Börsenjahr 2000 zu den erfreulichsten Ausnahmen. Mit einer Kurssteigerung um 50,9 Prozent war sie nicht nur die beste Versicherungsaktie Europas, sondern auch das zweitbeste Papier des Deutschen Aktienindex (Dax) nach der Pharma-Aktie Schering. Im Eurostoxx 50 Index waren nur die Pharmawerte Sanofi-Synthélabo und Aventis noch besser. Über die Tochter Ergo ist der Rückversicherer auch stark im wachstumsträchtigen Erstgeschäft mit Lebens- und Krankenversicherungen engagiert. Mit dem Anstieg des Börsenwertes auf fast 70 Milliarden Euro hat die Münchener Rück inzwischen beispielsweise die Deutsche Bank hinter sich gelassen, allerdings noch nicht die Börsengröße der ING (83 Milliarden Euro) oder der Allianz (98 Milliarden Euro) erreicht. Der Schub für den Kurs resultiert aus der Straffung der Konzernstruktur und der stärkeren Positionierung im Vermögensverwaltungsgeschäft. Die Analysten des Kölner Bankhaus Sal. Oppenheim haben die Aktie von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. Sie sehen den fairen Wert bei 450 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar