Wirtschaft : Versöhnlicher letzter Handelstag

-

(Tsp). Am letzten Handelstag im alten Jahr kletterten die deutschen Aktienkurse zwar nochmals leicht, doch das Ergebnis bleibt enttäuschend. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verfehlte die Marke von 3000 Punkten deutlich und schloss bei 2892,63 Punkten (plus 1,8 Prozent). Im Vergleich zum Schlussstand des Vorjahres ist die Bilanz für den Index der wichtigsten 30 deutschen Titel aber verheerend: In den vergangenen zwölf Monaten büßte der Dax rund 44 Prozent ein – nicht ein DaxTitel konnte sich im Jahresverlauf verbessern.

Leichte Gewinne verzeichneten am Montag auch die anderen Indizes. Der M-Dax, der die siebzig wichtigsten Werte am deutschen Markt repräsentiert, kletterte um 1,5 Prozent auf 3024,82 Zähler. Am Neuen Markt schloss der Nemax 50 nahezu unverändert bei 358,79 Punkten

Wegen des auf 14 Uhr vorgezogenen Schlusses konnte die Frankfurter Börse nicht mehr auf die Eröffnung der Wall Street in New York reagieren. Während die Marktteilnehmer sonst über den deutschen Feiertagshandel klagen, waren die verkürzten Börsenzeiten in Deutschland diesmal die Ausnahme: sowohl in New York als auch in London und Paris blieben die Öffnungszeiten unverändert. Auch am letzten Tag des Jahres wird an diesen Börsenplätzen gehandelt.

Am Rentenmarkt zog der Rex um 0,1 Prozent auf 117,56 Punkte an. Der Bund Future verlor 0,2 Prozent auf 113,37. Die Umlaufrendite sank von 3,93 (Freitag) auf 3,92 Prozent.

Der Euro wurde im Vergleich zum Dollar noch etwas teurer. Die Europäische Zentralbank legte den Referenzkurs des Euro mit 1,0422 (Freitag: 1,0376) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9595 (0,9638) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben