Wirtschaft : Versorger und Tui gefragt

-

(Tsp). Der Handel an den deutschen Börsen verlief am Mittwoch ruhig. Die Anleger hielten sich mit größeren Engagements zunächst zurück, obwohl aus den USA vom Vorabend eine ganze Reihe guter Unternehmensnachrichten gekommen waren. Gegen Mittag konnte der Deutsche Aktienindex Dax zwar stärker zulegen und die Marke von 4130 Punkten überwinden, rutschte dann aber ab. Mit der Eröffnung der USBörsen am Nachmittag verzeichnete er sogar kurzzeitig ein Minus, legte aber dann bis zum Handelsschluss einen starken Spurt hin. Der Dax schloss bei 4138,04 Punkten, ein Plus von 0,77 Prozent. Auch die US-Börsen zeigten sich freundlich. Schwächer tendierte dagegen der Technologieindex Tec-Dax. Er schloss bei 610,67 Punkten mit einem Minus von 0,53 Prozent.

Unter den Standardwerten konnten vor allem Versorger und die Aktie des Touristikkonzerns Tui zulegen. Letzterer will sich von einem Teil seiner Reederei-Tochter Hapag-Lloyd trennen. Von der Börse wurden diese Pläne mit Begeisterung aufgenommen. Die Aktie überwandt die 20-Euro-Marke und stieg auf 20,45 Euro, ein Plus von 7,63 Prozent. Wegen der weiter steigenden Strompreise waren Versorger gesucht. Die Eon-Aktie verteuerte sich um 3,65 Prozent auf 52,30 Euro. Die Papiere der RWE legten sogar mehr als fünf Prozent auf 32,96 Euro zu.

Am Rentenmarkt sank der Bund-Future um 0,17 Prozent auf 114,45 Punkte. Der Rex stieg um 0,11 Prozent auf 118,31 Zähler. Die durchschnittliche Umlaufrendite sank auf 3,80 (Dienstag 3,83) Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2607 (Dienstag: 1,2536) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7932 (0,7977) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar