Vertragsverletzung : Suzuki kündigt Allianz mit Volkswagen auf

Die seit Dezember 2009 bestehende Zusammenarbeit zwischen Volkswagen und Suzuki ist beendet. Suzuki habe, so der Vorwurf, Dieselmotoren von anderen Herstellern bezogen.

Seit 2009 haben VW und Suzuki zusammengearbeitet. Sie wollten gemeinsam Einsteigerautos für Entwicklungs- und Schwellenländer bauen.
Seit 2009 haben VW und Suzuki zusammengearbeitet. Sie wollten gemeinsam Einsteigerautos für Entwicklungs- und Schwellenländer...Foto: dpa

Der japanische Autohersteller Suzuki kündigt die Zusammenarbeit mit Volkswagen auf. Suzuki habe entschieden, seine Ende 2009 geschlossene Partnerschaft mit Volkswagen zu beenden, teilte das Unternehmen am Montag mit. VW hatte Suzuki am Sonntag Vertragsverletzung vorgeworfen und eine mehrwöchige Frist eingeräumt, „diesen Sachverhalt zu korrigieren“. Suzuki habe unzulässigerweise Dieselmotoren von einem anderen Hersteller bezogen.
VW war im Dezember 2009 mit einem Anteil von knapp 20 Prozent bei Suzuki eingestiegen. Beide Hersteller wollten gemeinsam Einsteigerautos für Entwicklungs- und Schwellenländer sowie umweltfreundliche Wagen für Kunden in den Industriestaaten bauen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar