Verwaltungschef vorgestellt : Ein neuer Bundesbanker für Berlin

In seinem alten Leben hätte Claus Tigges sicher gleich zum Stift gegriffen. Der frühere Journalist ist am Donnerstag offiziell als neuer Chef der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Berlin begrüßt worden. Bundesbankpräsident Weber nutzte die Amtsübergabe, um über die aktuellen Aufgaben der Institution zu sprechen.

von

BerlinEine der wichtigsten ist die im Koalitionsvertrag vereinbarte Zusammenlegung der Bankenaufsicht von Bundesbank und Bafin. Ziel der Gespräche seines Hauses mit dem Finanzministerium sei, „dass eine Neuregelung zum 1. Januar 2011 erfolgen kann“, sagte Axel Weber. Der Bundesbankchef appellierte an die Politik, den Staatshaushalt zu sanieren und das Haushaltsdefizit in den Griff zu bekommen. „Schuldenfinanzierte Steuersenkungen wären jetzt das Falsche“, warnte Weber.

Für den geldpolitischen Dialog mit der Politik wird künftig auch der neue Chef der Hauptverwaltung zuständig sein, der „oberste Repräsentant der Bundesbank in Berlin“, wie Weber sagte. Der 41-jährige Claus Tigges stammt aus Bonn. Nach dem Studium der Volkswirtschaft ging er zur „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Später wurde er Korrespondent in Washington. Tigges folgt auf Norbert Matysik, der nach Düsseldorf wechselte. Die Berliner Hauptverwaltung der Bundesbank ist zuständig für die Aufsicht von Banken und Finanzdienstleistern in Berlin und Brandenburg – ihre Filialen beliefern die Wirtschaft mit Bargeld. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben